10.02.2017

Bundestag: Mehrwegbecher kommt

Kaffee-to-go für den Kaffeedurst zwischendurch, das Plastikwasserfläschchen für unterwegs, all das summiert sich zu Berg an Verpackungsmüll bei. 212 Kilogramm Müll erzeugt jeder Mensch in Deutschland pro Jahr, 25 Kilogramm mehr als noch vor zehn Jahren. Nur ein Beispiel: 460.000 coffee-to-go-Becher werden allein in Berlin jeden Tag weggeworfen. Eine tägliche Becherstrecke von 40 Kilometern! Klar ist, dass eine Antwort auf den Müllberg von rund 2,8 Milliarden Einwegbechern, die in Deutschland im Jahr für den Coffee-To-Go notwendig ist.

                           

Daher haben Bärbel Höhn und Peter Meiwald anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung im November 2016 den Bundestagspräsidenten angeschrieben und vorgeschlagen ein Mehrwegbecher-to-go im Deutschen Bundestag einzuführen. Nun hat sich die Bundestagsverwaltung zurückgemeldet und uns die Ergebnisse der Gespräche mit den Gastronomiebetreibern im Deutschen Bundestag mitgeteilt: Ein Mehrwegbecher-System ist in Planung. Darüber freuen wir uns sehr. Nicht nur weil Müll vermieden wird, sondern weil Kaffee aus Mehrwegbechern gesünder ist und einfach besser schmeckt.

Abfallvermeidung ist Umweltschutz im besten Sinn. Mehrwegsysteme für Kaffeebecher sind somit greifbarer Umweltschutz. Daher sollten auch bei Coffe-to-go die gewählten Volksvertreter mit guten Beispiel vorangehen und ihren Beitrag zur Müllvermeidung leisten.

Hier findet ihr eine unvollständige Liste an Initiativen, die sich vorgenommen haben Mehrweg-to-go zu stärken:

Coffee to go again bundesweites Netzwerk

BecherBonus-Kampagne des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Boodha - JUST SWAP IT. in Berlinhttp://justswapit.de/impressum/

Freiburg Cup in Freiburg im Breisgau

Refill it - piloted by el rojito in Hamburg

Becherheld Kampagne der Deutschen Umwelthilfe